Mass Effect Explorer – Neu und leichter

In der Vergangenheit habe ich ein Tutorial über eine ältere Version des Mass Effect Explorer berichtet. Mittlerweile ist Version 3.0 erschienen und ein neues Tutorial war längst überfällig, denn der Mass Effect Explorer 3.0 ist schon recht „alt“. Aktualisierung des Tutorials am 01. Mai 2017 – Korrektur der Pfade zu den Screenshots, Textverbesserungen

Was ist neu an der Version 3.0 und brauch ich den wirklich?

Kurz gesagt: Alles ist neu. Der Mass Effect Explorer hat eine völlig neue Benutzeroberfläche. Der Programmcode wurde optimiert und es gab eine Überarbeitung diverser Werkzeuge. Die Entwickler glauben, dass die neue Benutzeroberfläche einfacher zu handhaben ist. Vielleicht lag es daran, dass ich die alte Oberfläche gewöhnt war, denn es hat ein bisschen gedauert, bis ich mich völlig zurecht gefunden hatte. Ein neuer Benutzer, der die alte Oberfläche nicht kennt, wird wahrscheinlich keine oder kaum Probleme damit haben, sich zurecht zu finden.

Was benötige ich?

Da der Mass Effect Explorer ab Version 3.0 an Windows 7 SP1 angepasst wurde, benötigt ihr .NET Framework 4.6.1. Ihr solltet .NET Framework immer aktuell halten, damit der Mass Effect Explorer korrekt funktioniert!

Des weiteren solltet ihr alle Teile der Mass Effect Trilogie installiert haben. Der Mass Effect Explorer funktioniert auch ohne die Teile, doch bestimmte Funktionen sind nur verfügbar, wenn ihr alle Teile oder zumindest den Teil, den ihr modden möchtet, installiert habt!

Mass Effect Explorer herunterladen

Nachdem ihr .Net Framework installiert habt, ladet Ihr Euch die gewünschte Version des Mass Effect Explorer herunter. Ihr könnt zwischen der Stable und der Beta Version wählen. Beide Versionen sind zur Mod-Installation vorgesehen, jedoch sollten bei der Beta Version immer Fehlfunktionen und andere Wehwehchen eingerechnet werden.

Die Stable Version ist die empfohlene Version, wenn Ihr Mass Efect verändern möchtet und einfach nur ein stabiles Werkzeug dafür braucht.
Die Beta Version ist für Anwender gedacht, die aktiv zur Entwicklung des Mass Effect Explorers beitragen möchten. Fehler solltet ihr hier melden. Falls Ihr Programmcode hinzufügen wollt oder verändern mächtet, dann solltet ihr direkten Kontakt mir den Entwicklern des Mass Effect Explorers aufnehmen. Die Beta Version ist sehr fehlerbehaftet und für die dauerhafte Anwendung ungeeignet.

Wenn Ihr wisst, zu welcher Anwendergruppe ihr gehört, könnt Ihr den Mass Effect Explorer von folgenden Seiten beziehen:
Stable Version von Nexusmods – dort gibt es auch die älteren Versionen des Mass Effect Explorers
Beta Version von GitHub

Das Tutorial bezieht sich auf die Sable Version!

Installation und Konfiguration

Ihr braucht den Mass Effect Explorer nicht installieren. Einfach das Archiv in einen Ordner eurer Wahl entpacken und einen Link auf den Desktop legen.
Wie mach‘ ich’n das? So: Rechtsklick auf die ME3Explorer.exe und im Kontextmenü den Eintrag >>Senden an<< suchen. Mit der Maus darüber fahren, woraufhin sich ein Untermenü öffnet. Dort klickt ihr auf –> Desktop (Verknüpfung erstellen).

Wenn Ihr auf dem Link einen Doppelklick ausführt, öffnet sich folgendes Fenster:

Bei Mass Effect 1, Mass Effect 2 und Mass Effect 3 sollt ihr die jeweiligen Spielpfade eingeben. Standardmäßig sucht das Tool die jeweiligen Pfade automatisch. Jedoch kann es vorkommen, dass er keine Pfade findet, weil ihr eine eigene Konfiguration der Platten habt etc. Darum überprüft gefundene Pfade und änder sie gegebenenfalls ab oder fügt die richtigen Pfade hinzu. Hierfür klickt ihr auf Change Paths. Anschließend klickt ihr auf Paths Ok.

Der zweite Schritt war bei älteren Versionen immer etwas irreführend, weswegen viele das Tool nicht verwendet haben. Ihr wurdet beim älteren Tool gefragt, ob Ihr auch die DLC entpacken möchtet. Wenn ihr Texturen Mods installiert und ihr habt ein DLC oder gar alle DLC eines Spiels, dann solltet ihr die DLC entpacken. Dies haben früher viele vergessen und sich anschließend gewundert, wenn sich im Spiel nichts verändert hatte.

Grundsätzlich gilt: Wenn ihr DLC habt, dann solltet ihr den auch entpacken lassen!

Klickt hierfür einfach auf Unpack DLC. Ihr bekommt anschließend im rechten schwarzen Fenster angezeigt, wie viele DLC gefunden wurden. Neben dem Unpack DLC Button sind plötzlich Werte angegeben. Ihr bekommt mitgeteilt, wie viel Platz ihr noch auf der Platte habt und wie viel Speicherplatz für die entpackten DLC benötigt werden. Ist Alles zu Eurer Zufriedenheit klickt noch einmal auf Unpack DLC und das Entpacken beginnt. Das Entpacken wurde beschleunigt, ihr müsst nicht mehr einen halben Tag warten, bis alle DLC von Mass Effect 3 entpackt sind. System- und Hardwarekonfiguration spielen hierbei natürlich zusätzlich eine Rolle.

An dem Prozessbalken unter dem schwarzen Fenster könnt ihr den Fortschritt verfolgen und bekommt mitgeteilt, wie lange das Entpacken dauert.

Wenn alles geklappt hat und entpackt wurde, verändert sich das Mass Effect Explorer Fenster wie folgt:

Mass Efect Explorer - Konfiguration beenden

Klickt auf den großen blauen Button, um den Mass Effect Explorer zu öffnen.

Mass Effect Explorer Oberflaeche

Herzlichen Glühstrumpf, ihr habt Alles soweit richtig gemacht. Ihr könnt einem Tutorial folgen. Klopft Euch dafür auf die Schulter, so etwas kann nicht jeder!

Wie Ihr Texturen und Anderes installiert, erkläre ich Euch in einem anderen Tutorial.

In diesem Sinne,
Eure Awadea Ein Smiley mit qualmenden Joint

Quelle: ME3Explorer.wikia.com

Awadea

Awadea

Liest seit sie zwei ist, schreibt Gedichte, Geschichten etc. seit sie zehn ist, spielt Computerspiele seit sie zwölf ist und bloggt, weil sie Spaß daran hat. Wie ihr Vater ist sie im Herzen ein echter Rebell! Mehr gibt es hier

Kommentare sind geschlossen