Mods übersetzen für Skyrim

Ich habe lange überlegt, ob ich wirklich ein Tutorial darüber schreiben soll. Immerhin mache ich mich damit in gewisser Weise arbeitslos. Schließlich kann so jeder User seine eigenen Mods für Skyrim übersetzen.

Ein richtiges krasses, vollständig erklärendes und ausführliches Tutorial habe ich Euch als PDF >> H I E R << erstellt. Dort gehe ich auch ausführlicher auf diverse Übersetzungsarten etc. ein.

Aber ich denke, es gibt genug Menschen, die einfach keine Zeit dafür haben. Sei es durch Arbeit, Familie oder andere Hobbies. Vielleicht haben sie auch keinen Bock dazu, wäre nur Menschlich. Oder er kann kein Englisch. Schließlich kann nicht jeder mit einer miesen Gesundheit gestraft (oder gesegnet?) sein und hat die Freizeit, sich durch Berge von englischem Text zu quälen, wie ich.

Verwendet man Google für diverse Tutorials, finden sich genug Tutorials, wie man so etwas bewerkstelligen kann. Leider habe ich festgestellt, dass die meisten Informationen veraltet sind und manche der dort verwendeten Tools nicht mehr weiter entwickelt werden.

Natürlich hätte ich auch einfach ein Videotutorial machen können. Aber hätte der Hund des Jägers nicht geschissen, wäre der Hase nicht entkommen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie anstrengend es sein kann, einem Videotutorial zu folgen. Gut, das mag auch an meinem ADHS liegen, aber das ist eine andere Geschichte.

Was benötigt Ihr?
TESVTranslator
Englische String Dateien
Skyrim Director’s Cut

Online- oder Offline Wörterbücher

Wat nu?
Ihr legt Euch am besten einen Ordner mit dem Namen – Uebersetzungen an. Darein kopiert ihr jetzt alle .zips die ich Euch weiter oben genannt habe. Ihr entpackt den Translator in einen Ordner Namens TESVTranslator. Dann erstellt Ihr am besten einen Ordner mit dem Namen Strings. Darein entpackt Ihr die Englischen String Dateien. Jetzt entpackt ihr den Skyrim Director’s Cut.

Skyrim Director’s Cut wird entpacktJetzt kommt es auf Euren Geschmack an. Möchtet Ihr alles Vanilla haben, dann solltet Ihr diese Dateien wählen:


Möchtet Ihr aber Dwemer haben oder aber Dwemer und die USKP Patches, dann solltet Ihr die Dateien in den folgenden Ordnern verwenden:


Je nach Eurem Geschmack kopiert Ihr die Dateien aus den jeweiligen Ordnern in Euer vorhin erstelltes Strings Verzeichnis. So habt Ihr alle String Dateien zusammen in einem Ordner und müsst sie nicht erst suchen.

Jetzt klickt Ihr Euch in den TESVTranslator Ordner und doppelklickt die dort enthaltene .exe. Es dürfte sich jetzt dieses Fenster geöffnet haben (Mein Windows Theme färbte das Fenster ein):


Jetzt wollen wir die String Dateien mit dem Translator verknüpfen. Beim ersten Start dürfte sich hierfür automatisch dieses Fenster öffnen:

Das, was hier grün dargestellt wird, dürfte bei Euch rot sein.
Alle, bei denen sich dieses Fenster nicht geöffnet hat, klicken auf ->Optionen->Stelle Optionen und Sprachen ein.


Egal wie, jetzt dürftet Ihr jedenfalls dieses Fenster vor Euch haben:


Bei Ausgangssprache solltet Ihr english einstellen.
Bei Zielsprache solltet Ihr german einstellen.
Bei .\Skyrim\data\Strings gebt Ihr den Pfad zu Eurem vorhin erstellten Strings Ordner an.
Bei Benutzeroberfläche könnt Ihr die Sprache Eurer Wahl angeben.

Wenn Ihr alles richtig gemacht habt, leuchtet jetzt alles grün, so wie auf meinem Screenshot. Klickt auf Ok.

Jetzt sucht Ihr Euch die Mod Eurer Wahl und ladet sie in den Translator. Hierfür zieht ihr entweder die .esp einfach in das geöffnete Translator Fenster oder aber ihr klickt auf ->Datei ->esp/esm laden oder drückt STRG+O.

Anschließend dürfte Euer Fenster so aussehen:


Ihr habt nun 3 klickbare Reiter. STRINGS, DLSTRINGS und ILSTRINGS.


Diese solltet Ihr bei jeder Mod durchklicken, um zu sehen, ob es dort etwas zu übersetzen gibt.
Grob gesagt sind STRINGS die Namen, die Ihr im Inventar und auch sonst überall seht. DLSTRINGS sind Erläuterungen und Buchinhalte. ILSTRINGS sind Dialoge. Somit habt Ihr, je nach Mod, unterschiedlich viel zu übersetzen.

Um einen Eintrag zu übersetzen, sucht Ihr Euch einen aus und klickt darauf doppelt. Es öffnet sich ein neues Fenster. Der zu übersetzene Eintrag ist schon markiert. Die rechte Spalte des offenen Fensters ist die Spalte Eurer Übersetzung. Nachdem Ihr Eure Übersetzung hineingeschrieben habt, klickt Ihr auf Ok oder drückt STRG+Enter.

Der Eintrag ist nun validiert und erscheint blau. So sehen alle Eure vorgenommenen Übersetzungen aus. Falls ein Eintrag rosa markiert ist, so ist das ein Übersetzungsvorschlag. Wollt Ihr diesen übernehmen, rechtsklickt auf den Eintrag und wählt Validieren als komplette Übersetzung aus oder drückt F1 und der Eintrag wird blau.

Wollt Ihr für diese Mod und Eure Übersetzung ein Wörterbuch anlegen, so dass bei einer Aktualisierung der Englischen Mod die alten Einträge nicht noch einmal übersetzt werden müssen, klickt auf ->Datei->SSTRINGS Wörterbuch speichern

Seit Ihr fertig und wollt die Übersetzung im Spiel verwenden, klickt auf ->Datei->esp/esm exportieren (Abschließen).

Habt Ihr kein Wörterbuch angelegt, werdet Ihr während des Speicherns gefragt, ob Ihr eins anlegen wollt.

Habt Ihr vergessen ein Wörterbuch anzulgen und ihr wollt eine neue Aktualisierung der Mod übersetzen, so gibt es im Menü den Eintrag -> Werkzeuge -> esp laden (vergleichen).

Dieses Hilfsmittel führt aber nicht immer zu den gewünschten Ergebnissen, ist aber auf der Schnelle die beste Methode. Damit ladet Ihr Eure alte, übersetzte .esp Datei. Der Translator vergleicht dann die entsprechenden ID’s und trägt die entsprechende Übersetzung der alten Datei dort ein. Wenn aber der Modautor die ID’s für diverse Items etc. geändert hat, so kann es sein, dass dort dann ein ziemlicher Wirrwarr entsteht. Diese Option sollte also mit Vorsicht verwendet werden.

Das war es auch schon.
Hier noch einmal Alles in Bildsprache:





In diesem Sinne,

Eure Awadea Ein Smiley mit qualmenden Joint

Awadea

Awadea

Liest seit sie zwei ist, schreibt Gedichte, Geschichten etc. seit sie zehn ist, spielt Computerspiele seit sie zwölf ist und bloggt, weil sie Spaß daran hat. Wie ihr Vater ist sie im Herzen ein echter Rebell! Mehr gibt es hier

Kommentare sind geschlossen